Kundenmagazine und Newsletter konzipieren & versenden

– 11 Tipps nicht nur für Berater, Trainer und Coachs

 

 

Die meisten Entscheidungsträger in den Unternehmen werden heute von (elektronischen) Newslettern, die selbstverständlich alle „Use-Letter“ sein wollen, überschwemmt. Entsprechend schnell landen sie bei ihnen im (elektronischen) Papierkorb, selbst wenn sie diese „abonniert“ haben.

 

Einige Tipps für das Nutzen von Newslettern und Kundenmagazinen als Marketing- und Kundenbindungsinstrument.

 

 

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 1:

Hinter den meisten standardisierten Kundenbindungsinstrumenten wie (elektronischen) Newslettern steckt die Intention: Einerseits möchte der Anbieter regelmäßig mit seinen Kunden kommunizieren, andererseits möchte er hierfür wenig Zeit (und Geld) aufwenden. Das wissen auch die Kunden.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 2:

Sind Kunden mit der Leistung eines Unternehmens nicht absolut zufrieden, lösen Kundenmagazine bei ihnen oft Verärgerung aus, denn dann entsteht bei ihnen das Gefühl: Statt meine wahren Bedürfnisse ernst zu nehmen, versucht mich der Anbieter mit billigen Pamphleten abzuspeisen.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 3:

Mit einem Newsletter oder Kundenmagazin können Sie nie einen Mangel an persönlicher Betreuung und Beratung ausgleichen.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 4:

Überlegen Sie deshalb, bevor Sie sich für den Einsatz solch unpersönlicher Marketinginstrumente entscheiden, ob es nicht effektivere Wege gibt, um Ihren Kunden das Gefühl zu vermitteln: Ich denke an dich.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 5:

Newsletter und Kundenmagazine sind primär ein geeignetes Marketinginstrument für Anbieter, deren Klientel vorwiegend aus (sehr vielen) Einzelpersonen besteht.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 6:

Wenn Sie jedoch komplexe Bildungs- und Beratungsleistungen verkaufen, sollte die tragende Säule der Kommunikation mit Ihren (Schlüssel-) Kunden stets die persönliche Kommunikation sein.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 7:

Betrachten Sie Ihren Newsletter als ein „Fastfoodprodukt“, das Ihren (potenziellen) Kunden primär signalisieren soll, „Der Anbieter xy existiert (noch)“, „Er ist Spezialist für ...“ und „Wenn bei dir Bedarf entsteht, kannst du dich vertrauensvoll an ihn wenden.“ Diese Funktion erfüllt auch ein zwei- oder vierseitiges Faltblatt.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 8:

Ihr Newsletter oder Kundenmagazin sollte kein getarntes Werbeschreiben oder -prospekt sein. Maximal ein Drittel seines Inhalts sollte sich auf Ihr Unternehmen und seine Leistungen beziehen.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 9:

Versenden Sie keine elektronischen Newsletter, die nur lange E-Mails sind.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 10:

Achten Sie darauf, dass Ihr elektronischer Newsletter, nachdem die E-Mail aufgerufen wurde, sofort auf dem Bildschirm erscheint. Schließlich ist er ein „Fastfood-Produkt“. Deshalb sollte er auch nicht länger als ein, zwei Seiten sein.

 

Newsletter konzipieren, versenden – Berater-Tipp 11:

Entwerfen Sie für Ihren elektronischen Newsletter ein standardisiertes Layout. Integrieren Sie in dieses ein, zwei Farbfotos oder Karikaturen als Eyecatcher, die mit Ihrer Kernbotschaft korrespondieren.

Wünschen Sie nähere Infos zum Thema Newsletter konzipieren & versenden
dann rufen Sie uns an (Tel.: 06151/896 59-0).